Druckmethoden

Digitaldruck (DtG)

Beim Digitaldruck (DTG: Direct to Garment - "direkt auf das Kleidungsstück") wird mittels einem Drucker direkt auf das Textil gedruckt. Dadurch ist die Farbe fast nicht zu fühlen und es ergibt sich ein sehr angenehmes Traggefühl. Die Brillanz und Schärfe ist beeindruckend. Es sind Helle sowie Dunkle Textilien möglich zu bedrucken. Nach dem Druck wird die Farbe noch mit der Hitzepresse fixiert. Dadurch ergibt siche eine hoche Waschbeständigkeit. Motive sind dehnfähig ohne sofort Risse zu bekommen.

Flock & Flex

Die vom Schneidplotter dem Motiv entsprechend zugeschnittenen Folien werden durch die Transferpresse mit dem Textil fest verbunden. Für einfarbige Motive verwenden wir Standardfolien, diese gibt es in vielen möglichen Farben & Arten (matt, glänzend, glitzer, metallic, flauschig oder auch Reflexfolie für Sicherheitsbekleidung). Dank dem digitalen Flex-Druckverfahren können auch Fotos und Sujets mit feinsten Farbverläufen in kleinen Mengen hergestellt werden. Hierfür wird weiße Flexfolie im Injektverfahren bedruckt und nach Kontur geschnitten.

Sublimation

Beim Sublimations-Druckverfahren wird spezielle Tinte auf ein Transferpapier gedruckt um danach mit Hitze wieder auf ein Textil übertragen. Es ergibt sich eine beispiellose Schärfe und eine grosse Klarheit der Farben. Das Endprodukt ist Waschfest und lichtbeständig. Hierfür eignen sich vor allem weisse Textilien und Stoffe mit einem hohen Polyester-Anteil aber mit min. 80% Polyesteranteil. Im Sublimationsdruck werden unter anderem auch Fussball-, Eishockey- und Velotrikots bedruckt.

Zuletzt angesehen